Die Corona-Warnapp – Darum sollte man die App nutzen

covid-19

Die Corona-Warnapp ist seit dem 16. Juni 2020 in ganz Deutschland und seit Anfang Juli in allen Staaten der EU im App- und Google-Play Store verfügbar.

Doch was ist die Corona-Warnapp eigentlich?

Die Corona-App ist ein großes Projekt im Auftrag der Bundesregierung und soll dafür sorgen, dass die Zahlen der Coronaerkrankten nicht weiter ansteigt. Die Corona-Warnapp tauscht über die  Bluetooth-Funktion Daten aus. Es misst die Begegnungsdauer und den Abstand zwischen Personen, die die App auf ihrem Smartphone installiert haben. Das Smartphone „merkt” sich die Daten, wenn es die festgelegten Kriterien erfüllt hat. Wird eine Person positiv auf Covid-19 getestet, können sie andere Nutzer erfahren lassen, dass sie positiv sind. Wenn Sie die Corona-Warnapp installiert haben, prüft diese, ob Sie Kontakt mit einem Erkrankten hatten. Falls dies eintreten sollte, werden Sie umgehend über ihr Smartphone alarmiert.

 

Ist man verpflichtet, die Corona-Warnapp zu installieren?

Verpflichtet ist niemand. Das Nutzen der App ist jedem selbst überlassen und dient zu Ihrem eigenen und den Schutz Ihrer Familie und Freunde. Das Ziel ist es, Infektionsketten schneller zu erkennen und anschließend diese zu beenden. Nutzer werden zeitnah informiert, wenn sie Kontakt mit einem Covid-19 Erkrankten hatten. So können Sie beim Eindämmen der Corona-Pandemie beitragen. Sie können die App jeder Zeit deinstallieren, allerdings werden Sie dann nicht mehr automatisch informiert, falls sie mit jemanden in Kontakt standen.

 

Warum sollte ich die Corona-Warnapp nutzen?

Sie helfen bei der Eindämmung der Corona-Pandemie bei und schützen sich und Ihre Mitbürger. Um so mehr Menschen die App installieren, desto schneller können sogenannte “Infektionsketten” verhindert werden. Ohne diese Hilfe würden sich Infektionsketten nur schlecht nachverfolgen lassen. Es ist Zeit intensiver und wäre fast unmöglich alle betroffenen zu informieren. Wer kann sich schon an alle Personen erinnern, mit denen man in Kontakt stand? Die App hilft Ihnen dabei.

 

Welche Voraussetzungen werden benötigt?

Die App hat keine besonderen Voraussetzungen und ist somit sehr flexibel. So viele Menschen wie möglich sollen die App benutzen, um sich vor dem Covid-19 Virus selbst zu schützen. Somit kann die App auf fast allen Geräten genutzt werden. Die App läuft auf iOS-Geräten ab dem Iphone 6s und bei Android ab Android 6.

 

Zu welchen Kriterien werden mögliche Risiko-Begegnungen bewertet?

Damit eine Begegnung von der App bewertet wird, muss sie epidemiologisch relevant gewesen sein. Das heißt, das Risiko einer Erkrankung muss Vorhanden sein. Die Bluetooth-Funktion ermöglicht es mit zwei Parametern zu arbeiten. Darunter zählt die Dauer der Begegnung und den Abstand der zwei Personen. Beide Personen werden mit verschiedenen Messungen hinterlegt. Bei einem treffen werden auf beiden Smartphones Zufallcodes generiert. Diese werden für 14 Tage auf beiden Smartphones gespeichert. Nach diesen 14 Tagen werden sie automatisch von Ihrem Gerät gelöscht.

 

Wissen andere, wenn ich Positiv auf Covid-19 getestet wurde?

Nein, alles bleibt anonym. Andere werden nur informiert, dass sie Kontakt mit einem Erkrankten hatten, der Name wird in keinem Fall bekannt gegeben. Dies ist aufgrund des Datenschutzes nicht möglich. Auch das eigene Gerät speichert die Daten der anderen nicht, sondern nur den Zufallcode. Ob ein positives Ergebnis veröffentlicht wird, liegt je an der Person.

Weitere Beiträge zum Thema Coronvirus / Covid-19

 

Wie wirkt sich die App auf meinen Akku und meinen Handyspeicher aus?

Die App läuft nur im Hintergrund und ist somit batterieschonend. Auf die Minimierung des Speicherplatzes der App wurde beim Entwickeln stark geachtet.

 

Funktioniert die Corona-Warnapp auch außerhalb von Deutschland?

Die meisten Corona-Warnapp sind nur in den jeweiligen App-Stores des Landes zu finden. Allerdings funktioniert die App im Ausland, wenn die andere Person die App aus dem selbem App-Store hat wie Sie. Doch es wird an einer Lösung für die Urlaubs- und Geschäftsreisenden in den Grenzregionen gearbeitet.

 

Welche persönlichen Daten werden in der App gespeichert?

Die Daten jedes einzelnen Benutzers sind zu jeder Zeit sicher. Niemand weiß, dass sie die App benutzen. Nach dem Herunterladen müssen Sie Ihre E-Mail oder Ihren persönlichen Namen nicht angeben, es bleibt alles anonym. Die App garantiert Ihnen vollen Schutz. Die Daten von Begegnungen werden lediglich für 14 Tage auf Ihrem Smartphone gespeichert. Im Falle eines positiven Testes können sie andere Benutzer erfahren lassen, dass sie eventuell ebenso erkrankt sein könnten. Ein Erkrankter erfährt allerdings nicht mit wem er alles in Kontakt stand. Das Missbrauchen einer nicht ernst gemeinten Warnung soll durch technische und organisatorische Maßnahmen verhindert werden.

 

Bekommt man weiterhin Lohn, wenn man durch die App gewarnt wird?

Die Warnung der App reicht nicht komplett aus um die nächste Zeit zu Hause zu bleiben. Es weist lediglich auf, dass sie in Kontakt mit einem positiv getesteten standen. Falls Sie eine Warnung bekommen, sollten sie sich mit Ihrem Arzt in Kontakt treten und alles Weitere mit diesem abklären.

Wenn sie dann positiv auf das Virus getestet werden, bekommen sie eine Krankmeldung und Ihr Arbeitgeber muss sie weiterhin mit vollem Gehalt bezahlen.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.