Kreative Osterdeko

Die Tage werden länger, die Temperaturen steigen, der Frühling ist da. Wenn die Natur erwacht und die ersten Blumen zu sehen sind, steht auch Ostern vor der Tür. Nun wird es Zeit, die Osterdeko auszupacken und die Wohnung auf die Osterzeit vorzubereiten. Eine Kombination aus gekauften Oster-Accessoires und selbst Gebasteltem bringt genau die richtige Stimmung ins Haus. Gäste, die an der festlichen Tafel Platz nehmen, werden von einer solchen Dekoration begeistert sein.

Fröhliche Farben und bunte Designs

Der Frühling vertreibt den Winter. In der Dekoration werden fröhliche, bunte Farben genutzt, um den Winter zu verabschieden. Auch zarte Pastellfarben kommen zum Einsatz. Dekoriert wird nicht nur in den Wohnräumen, sondern durchaus auch im Garten. Wetterfeste Ostereier aus Plastik sind robust und können bei Wind und Wetter am Strauch vor der Tür hängen.

Häufig kommen Figuren aus Porzellan oder Holz zum Einsatz, beispielsweise Hasen oder Lämmer. Da die Osterzeit ganz offiziell 50 Tage dauert, wird diese Deko sicher lange Freude bereiten. Der Eingangsbereich eines Hauses oder Gartens kann mit lustigen Tierfiguren dekoriert werden, die sich auch auf dem Balkon sehr gut machen. Ein paar Töpfe mit frischen Blumen dazu, schon steht die Osterdeko.

Klassiker der Osterdeko

Die Wohnungen und Häuser im Land sind in vielen unterschiedlichen Einrichtungsstilen gestaltet. Einige lieben den modernen, puristischen Look, andere sind eher romantisch veranlagt und daher im Shabby-Look eingerichtet. Auch der Landhausstil oder der Vintage-Look sind sehr beliebt. Es gibt aber einige Klassiker der Osterdeko, die zu jedem möglichen Einrichtungsstil passen. Was gehört zu Ostern auf jeden Fall dazu? Natürlich der Osterhase und die Ostereier. Aber auch Küken und Vögel sowie kleine Lämmchen zählen zu diesen Klassikern. Was wäre eine Ostertafel ohne Kerzenständer und Kränze? Auch diese beiden Klassiker zählen für die meisten zur Osterdeko dazu. Dekoriert werden nicht nur Fensterbänke und Tische, sondern auch Kommoden und Schränke. Mit der passenden Dekoration vergeht die Zeit bis zum Fest wie im Fluge.

Tipps für eine kreative, stilvolle Osterdekoration

Natürlich ist Ostern die beste Zeit, um mit den Kindern etwas zu basteln. Mit nur wenigen Materialien kann eine wundervolle Osterdekoration gezaubert werden. Eierschalen, ein Eierkarton, Blüten und Blätter reichen bereits aus, um tolle Dekorationen zu fertigen.

Osterdekoration mit Naturmaterialien

Naturmaterialien sind besonders gut geeignet, um die Osterdekoration zu verschönern. Holzrinde, ein wenig Moos und frische Blätter und Blüten passen nicht nur sehr gut zur Ostertafel, auch schöne kleine Gestecke können damit gefertigt werden. Besonders niedlich sehen auch Weidenkätzchen aus. Sie machen sich sehr gut in einer Vase mit ein paar Ostereier-Anhängern, können aber auch in Kränze geflochten oder in Blumenbouquets genutzt werden. Allerdings dürfen Weidenkätzchen nicht in der freien Natur gepflückt werden, sondern sollten beim Floristen gekauft werden, da sie unter Naturschutz stehen.

Ein wenig außergewöhnlich aber leider auch nur kurzzeitig einsetzbar ist die Karottenvase. Dafür werden lediglich Karotten benötigt und eine einfache Glasvase. Die Karotten werden gewaschen und vom Grün befreit. Dann die Möhren möglichst dicht nebeneinander am Glasrand in die Vase stellen und Wasser einfüllen. Nun noch ein paar Schnittblumen hinein, und schon ist eine einfache, aber dennoch effektive Osterdekoration entstanden.

Osterlamm – Dekoration backen

Osterlämmer sind eine feste Tradition zum Osterfest, sie dürfen auf keiner Ostertafel fehlen. Natürlich kann man sie fertig als Osterdeko kaufen, viel schöner ist es aber, sie in gebackener Form auf den Tisch zu stellen. Es gibt verschiedene Rezepte dafür. Benötigt wird eine spezielle Backform, mit der das Osterlamm problemlos gelingt. Daran haben nicht nur Kinder Freude.

Ostereier gestalten

Ostereier gehören zur Osterdekoration dazu. Selbstverständlich können fertige Ostereier gekauft werden, beispielsweise zum Aufhängen an den Osterstrauch oder für die Dekoration auf dem Tisch. Ostereier selbst gestalten ist aber viel interessanter. Hier können auch wieder die Kinder mithelfen. Für die Dekoration in der Wohnung sollten die Eier natürlich zuvor ausgeblasen werden. Sie können angemalt oder mit Wachs gestaltet werden. Besonders edel sieht eine Gestaltung mit feinem Stoff oder Schleifen aus. Den Ostertisch schmücken gefärbte oder bemalte hartgekochte Eier.

Kissen und Karten selbst gestalten

Einladungen zum Festschmaus müssen nicht per Telefon oder Mail erfolgen. Wie wäre es einmal mit einer schönen handgefertigten Einladungskarte? Es gibt viele Materialien, mit denen einfache oder auch komplexere Karten gefertigt werden können. Schlichte Varianten können einfach mit ein paar handgemalten Motiven verziert werden. Wer es etwas üppiger mag, kann auch Osterhasen und Ostereier aus Papier herstellen und die Karten damit verzieren. Aber auch Dekorationsgegenstände wie Kissen und Besteckhalter können ganz einfach selbst hergestellt werden. Aus schönen Stoffen wird so eine ansprechende Osterdekoration, über die sich die Familie und die Gäste freuen werden.

Viele Möglichkeiten für die Osterdeko

Es gibt wirklich sehr viele Möglichkeiten, eine kreative Osterdeko zu gestalten. Es muss nicht immer eine gekaufte Dekoration sein, viele Dinge lassen sich auch ganz einfach mit verschiedenen Materialien selbst gestalten. Mit etwas Phantasie und ein wenig Geschick ist es möglich, aus jedem Zuhause eine bunte Osterwelt zu machen. Der Winter wird vertrieben und die warme Jahreszeit kann kommen.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.