Ein eigenes Buch herausgeben – nie war es so einfach wie heute

Viele Menschen träumen davon, einmal ihr eigenes Buch herauszubringen. Dabei ist es ganz egal, ob es sich dabei um einen spannenden Krimi, ein Sachbuch oder eine Kindergeschichte handelt. Noch bis vor einigen Jahren schafften es nur die wenigsten Menschen, sich diesen Traum vom eigenen Buch zu verwirklichen. Dies lag hauptsächlich daran, dass ein Buch nur durch einen der großen Autorenverlage veröffentlicht werden konnte. Diese bekamen jeden Tag etliche Manuskripte auf den Tisch und hatten daher die große Auswahl. Was schon allein vom Thema oder vom Schreibstil her nicht zum Verlag passte, wurde direkt aussortiert. Lektoren entschieden darüber, ob es ein Buch zum Bestseller schaffen kann oder nicht. Und das war das einzige Kriterium für die Auswahl der Manuskripte, die es auch zum fertigen Buch schafften.

Der kleine Autor, der nur ein paar Kinder mit seinen lustigen Geschichten glücklich machen wollte, hatte da gar keine Chance. Heute sieht dies alles ganz anders aus. Ambitionierten Autoren eröffnen sich viele neue Wege, und nicht nur in der digitalen Welt. Neben den großen Autorenverlagen gibt es nun auch die Möglichkeit, mit verschiedenen Anbietern zusammenzuarbeiten, oder gar per Selbstverlag sein Buch zu veröffentlichen.

So vielseitig wie die Wege auch heute sind, vom Geldaufwand her sind sie schon recht unterschiedlich. Während dem Selbstverlag sowieso immer ein negativer Beigeschmack anhaftet, weil er oft anzeigt, dass kein anderer Verlag gefunden wurde, kommen auch noch recht hohe Kosten dazu. Andererseits bietet ein Selbstverlag auch etwas Positives, denn oft erkennen Verleger und Lektoren diese Eigeninitiative an, denn man erkennen, dass es dem Autor durchaus ernst ist mit seinem eigenen Buch. Vielleicht ergibt sich dann doch noch eine Chance auf eine Veröffentlichung durch einen Autorenverlag.

Dann gibt es im Internet auch etliche Anbieter für die Erstellung und der Vertrieb des Werks im digitalen Bereich, hier geht es um die eBooks. Wer sein Buch nicht unbedingt in der Printversion herausbringen möchte, ist hier sicher bestens aufgehoben. Die Kosten sind sehr gering, der Aufwand ebenfalls, und die Chancen, dass sich das Buch gut verkauft, sind auch sehr gut. Grund dafür sind die Anbieter, die diese Bücher im Rahmen eigener Programme verteilen und anbieten.

Wer so gar nicht weiß, wo er sein Buch anbieten soll, der kann sich an sogenannte Literaturagenten wenden. Diese stellen den Kontakt her zwischen Autor und Verlag. Oft haben sich diese auf spezielle Branchen und Bereiche spezialisiert, hierauf sollte man achten, bevor man sein Manuskript einsendet.

Dann gibt es noch die Möglichkeit, sein Buch drucken zu lassen. Einige Anbieter sorgen lediglich dafür, dass das Buch gedruckt wird. Um alles andere, also Werbung, Promotion usw. muss sich der Autor selbst kümmern. Dies bedeutet zwar einen finanziellen Aufwand für Flyer, Broschüren oder Visitenkarten, die man zur Promotion einsetzt, aber dafür kann man am Verkauf eines Buches selbst mehr verdienen, weil kein Verlag eine Provision davon bekommt. Werbung kann man auch günstig machen, indem man seine Broschüren und Flyer für Werbeaktionen bei einer Online-Druckerei bestellt. Durch günstige Preise kann man die Kosten für die Promotion klein halten, und sein Buch gut verkaufen.

Alternativ dazu gibt es die Verlage, die das Buch drucken und auch vertreiben, und dafür natürlich entsprechende Provisionen erhalten. Möglichkeiten für die Veröffentlichung eines eigenen Buchs gibt es wirklich sehr viele in der heutigen Zeit. Jeder Autor muss sich seinen ganz persönlichen Weg selbst aussuchen. Stellt man es richtig an, kann jede Variante ein Erfolg werden.

Teilen: Share on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someoneShare on Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.