Wirksamer Insektenschutz für Terrassentüren

In den Sommermonaten ist es so weit. Mücken, Fliegen und anderes Getier kriecht und fliegt herum. Stiche und Bisse derer sind lästig und können auch Krankheiten und allergische Reaktionen auslösen. Aus diesem Grund ist es unerlässlich, dass man sich vor diesen Plagegeistern schützt und die von der Wohnung fernhält. Insektenschutz ist heutzutage in vielen Formen möglich. Man kann dabei zwischen einem Fliegengitter Spannrahmen und einer Insektenschutztüre wählen. Beides sind eine optimale Lösung. Bei der Montage sollte man nur stets darauf achten, dass Ihr einzubauendes Material immer hochwertig ist und alles stabil sitzt.

Welcher Insektenschutz für Terrassentür?

Ob für das Fenster oder die Tür, es gibt viele unterschiedliche Möglichkeiten, wie man sich vor den unliebsamen Besuchern in der Wohnung schützen kann. Terrassentüren oder auch Balkontüren sollten meistens eine flexible  Insektenschutz Türe haben. Der Eingang sollte nicht eingeschränkt werden, aber die Insekten sollten ferngehalten werden. Einige Methoden, wie man sich vor diesen kleinen Lebewesen schützt,  sind:

Spannrahmen

Dieser ist der Klassiker unter der Insektenschutzarten. Ein bespannter Rahmen wird in das Fenster eingehängt. Das typische Fliegengitter ist leicht und schnell anzubringen und kann in den Wintermonaten auch ganz schnell wieder entfernt werden. Für Ein- und Ausgänge wie Terrassentüren eignet sich dieser nicht.

Drehrahmen

Ein Drehrahmen eignet sich allerdings besonders gut für Zugänge zum Balkon, den Garten oder die Terrasse. Die Drehrichtung ist variabel. So kann man diesen nach innen oder auch nach außen drehen. Die Größe kann man nach Wunsch anpassen, sodass er in jede Tür passt.

Insektenschutzrollo

Gerade unter dem Dach wird es besonders warm in den Sommermonaten. In Kellerräumen kann die Temperatur aber über Nacht auch ab und an absinken. An Dachfenster oder an Kellerfenster kann man Insektenschutzrollos anbringen. Diese können nach Bedarf  schnell auf- und zugezogen werden.

Schiebeanlage

Für besonders große Fenster oder aber auch für mehrflügelige Türen eignet sich die Schiebeanlage besonders gut. Die einzelnen Paneele kann man in die passende Position schieben. Der Vorteil dabei ist, dass der Insektenschutz immer gewährleistet ist, unabhängig davon, welchen Abschnitt des Fensters man öffnen möchte. 

Pendeltür

Wie auch der Drehrahmen kann die Pendeltür nach innen wie nach außen aufgeschwungen werden. Das Gute ist, dass sie sich auch alleine schließt. Somit ist der Schutz sehr sicher. Gerade für die Ein- und Ausgänge, wie Balkontüren, Terrassentüren und Gartentüren ist er optimal.

Fieberglasgewebe

Der Rahmen am Fliegengitter besteht oft aus Aluminium und dem darin enthaltenen Gewebe. Dieses besteht aus Fiberglas. Dieses Material ist bestens geeignet für den Einsatz als Insektenschutz. Es kann sehr feinmaschig verarbeitet werden und hält so auch die kleinste Mücke fern.

Wie werden Insektenschutztüren angebracht?

Wie aufwendig es ist eine Insektenschutztür anzubringen, hängt immer vom Modell ab.

  1. Insektenschutztür ohne Bohren 

Es gibt Modelle, deren Scharniere am Türrrahmen einfach aufgeklebt werden. Die Montage ist dadurch sehr einfach. 

Anleitung: Der Kleber muss am Türrrahmen haften. Dazu sollte man aber sicherstellen, dass der Türrrahmen gänzlich von Schmutz befreit ist. Man kann den Rahmen mit Schleifpapier auch etwas abschleifen. So vergrößert man die Kontaktfläche für den Kleber. Wenn man in einer Mietwohnung wohnt, so sollte man dies zuerst mit dem Vermieter abklären. 

  1. Schiebetür

Eine Schiebetür ist eine weitere Möglichkeit. Bei dieser Variante muss man keine Rücksicht auf die Öffnungsrichtung nehmen. Die Tür kann man auch mit Bohren und ohne Bohren einbauen.

Die Tür wird ganz einfach zwischen die Türrrahmen geklemmt. Wenn man die Tür anbohrt, kann man sie dann mit Schrauben und Dübeln komplett fest anschrauben.

Fazit

Mücken und Fliegen sind in den Sommermonaten eine echte Plage. Zum Selbstschutz sind Fliegengitter oder auch Insektentüren eine gute Möglichkeit. Es gibt einige Varianten, zwischen denen man wählen kann. Welche für Sie geeignet ist, müssen Sie beurteilen. Der Vorteil spricht auf jeden Fall für sich, denn so bleiben die kleinen Plagegeister Ihrer Wohnung fern. Der Schutz ist zwar nie wirklich zu 100% vorhanden, dass sich nicht doch eine Mücke vom Balkon durch ein Fenster oder eine Türe in die Wohnung verirrt, aber es ist eine optimale Lösung zum Schutz.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.