Pflege und Wartung von Wintergärten

Ein Wintergarten ist eine kostspielige Anschaffung, aber der Glasbau sieht sehr gut aus und ist auch ein angenehmer Aufenthaltsort, gerade wenn er sauber und vom Schmutz befreit ist. Darüber hinaus steigert ein Wintergarten auch effektiv den Immobilienwert.

Damit dies alles auch lange so bleibt, ist die regelmäßige Reinigung und Wintergarten-Pflege wie auch Wartung vom Wintergarten besonders wichtig. Wie man am besten vorgeht bei der Reinigung vom Wintergarten und der Terrassenüberdachung und was man bei der Wartung beachten sollte, erklären wir im Weiteren.

Die Reinigung

Ein sauberer Wintergarten erfreut nicht nur den Besitzer, sondern schafft auch freien Ausblick auf die Welt. Die Fenster sollte immer sauber sein, so kann man sich im Wintergarten auch wohlfühlen. Neben dem Erhalten einer schönen und gepflegten Optik fallen beim Putzen auch schnell kleine Mängel am Wintergarten auf. Ob auf dem Dach oder auch am Fenster oder auf der Scheibe-wenn der Schmutz erstmal entfernt ist, sieht man auch den kleinsten Mangel. Diese Mängel können dann schnell behoben werden, bevor sie sich zu ernsten Schäden entwickeln und der Wintergarten kann beschädigt werden und sogar unbrauchbar gemacht werden.

Die Wartung

Ein Wintergarten besteht auch aus viel Technik. Die Lüftung und die Heizung werden hierdurch sichergestellt. Eine Wartung ist also besonders wichtig, damit auch alles richtig und einwandfrei funktionieren kann.

Reinigung von A bis Z

Einen Wintergarten sollte man mindestens 2-mal im Jahr ordentlich reinigen und putzen. Am besten im Frühling nach den dunklen Wintermonaten und dann wieder nach den Sommermonaten, um ihn auf die kommende Winterzeit vorzubereiten. Der Schmutz kann dann entfernt werden und die Saison kann beginnen.

Glasflächen

Am besten beginnt man mit den Glasflächen und der tragenden Konstruktion. Glasflächen sollten zuerst gereinigt werden. Hier reichen Wasser und ein wenig Spülmittel aus, um alles zu säubern und zu putzen. Auf aggressive Reinigungsmittel oder Scheuermilch sollte verzichtete werden, da beides die Oberflächen angreifen und beschädigen kann. Reinigungsmittel sollte nur sparsam verwendet werden.

Die Reinigung dieser Flächen entspricht der normalen Fensterreinigung, wenn auch manche Stellen im Wintergarten durch die Raumhöhe schwerer zugänglich. Ein Wischer mit einer Teleskopstange kann hier helfen. So lassen sich auch das Dach von innen gut und schnell erreichen. Hat man ein Glasdach, so kann man es gut von innen und auch von außen putzen. Will man die Dachflächen auf der Außenseite erreichen, so muss man hierfür eine Leiter benutzen. Auch hier kann ein Teleskopstiel hilfreich ein.

Sonnenschutz

Neben den Glasflächen ist die Reinigung des Sonnenschutzes ebenfalls sehr wichtig. Es kann sein, dass sich Staub und Laub in den Laufmaschinen der Markise angesammelt haben. Dann muss dies erstmal bereinigt werden, denn sonst können Schäden entstehen und das Ein- und Ausfahren kann beeinträchtigt werden. Auch die Markisentücher sollte man reinigen. Hierfür sollte man die Markise Stück für Stück herausfahren und abwaschen. Die Markise sollte komplett trocken sein, bevor man sie wieder einfährt. Sonst könnten Stockflecke entstehen. 

Auch wenn man die Markise durchaus auch nur bei Bedarf wirklich waschen muss, sollte Vogelkot sofort entfernt werden. Ansonsten kann die Gefahr bestehen, dass er sich einbrennen und dann würde sie Schaden nehmen.

Regenrinne

Die Dachrinne sollte zweimal im Jahr kontrolliert werden. Sie sollte nicht verstopfen, denn sonst kann das Niederschlagswasser nicht ungehindert abfließen. Sehr grobe Verschmutzungen sollte entfernt werden und zwar am besten einmal im Frühjahr und einmal im Winter.

Wartung richtig durchführen

Wie bei allen Dingen ist es auch bei der Wartung eines Wintergartens: Je früher ein Mangel entdeckt wird, umso besser. Dann kann man diesen sofort reparieren, bevor etwas wirklich komplett kaputtgeht. Damit spart man auch Geld, denn ein Schaden kann auch ins Geld gehen. Aus diesem Grund gehört die Wartung zur Pflichtaufgabe und sollte jedes Jahr sorgfältig durchgeführt werden.

Prüfung aller Bauteile

Zunächst sollte sichergestellt werden, dass alle Bauteile einer Sichtprüfung unterzogen werden. Genau achten sollte man auf die Oberflächen der Konstruktionsmaterialien wie auch der Dichtungen legen. Wenn irgendwo Kratzer zu sehen sind, die sich in die Tiefe ziehen, so sollten diese verschlossen werden. Ansonsten kann Feuchtigkeit eindringen. Auch bei den Dichtungen sollte darauf geachtet werden. Wenn hier Dellen oder auch Verschiebungen sichtbar werden, so sollte ein Fachmann kontaktiert werden. Wenn man einen Holzwintergarten besitzt, so muss das Holz lasiert oder geölt werden. Gerade für die Außenbereiche des Wintergartens ist dies wichtig, da das Holz hier dem Wetter ausgesetzt ist. Wenn das Holz im Außenbereich durch eine Abdeckung geschützt wird, so muss diese kontrolliert werden, ob sie auch alles ordnungsgemäß abdeckt.

Funktionen prüfen

Bevor die Saison beginnt sollte auch die Technik überprüft werden. Hierfür werden alle Funktionen einmal ausprobiert. 

Funktionieren die Lüftungsklappen und die Lüftungsanlagen? Lässt sich der Sonnenschutz ein- und ausfahren? Diesen Fragen sollte man nachgehen und diese sollte man mit einem ja beantworten. Davor sollte man aber dafür sorgen, dass alle Einrichtungen wie auch Öffnungen sauber sind.

Wartung der Heizung

Hierbei hat der Hausbesitzer mehrere Möglichkeiten. Je nachdem, um welche Heizung es sich handelt, muss auch die Wartung ausfallen. Ein Fachmann kann hier helfen. Wenn der Wintergarten mit angeschlossen ist an das Heizsystem des Hauses, so erfolgt die Prüfung durch die jährliche Heizungsinspektion. Wenn es sich um ein eigenständiges Heizsystem handelt, so muss auch dies durch einen Fachmann geprüft werden. Hierbei kann es sich um eine kleine Wärmepumpe handeln. Wenn man wiederum einen Kaminofen hat, so muss der Schornsteinfeger zur regelmäßigen Reinigung vorbeikommen.

Fazit

Eine regelmäßige Reinigung und Wintergarten-Wartung sind wichtig und sollten nicht vernachlässigt werden. Nur so stellt man fest, dass alles richtig funktioniert und man kann sich an seinem Wintergarten erfreuen. Zudem sind kleine Mängel deutlich leichter zu beheben, als große Schäden. Wenn man regelmäßig aufräumt, sichtet man gleichzeitig alles und kann schneller eingreifen, wenn es um kleine Fehler geht. Wer darauf achtet, wird sich lange an seinem Wintergarten erfreuen können.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.