Reisen in Irland – Tipps und Tricks für den perfekten Urlaub

In Teil 1. unserer Serie geht es um die Fortbewegung in Irland. Freut euch auf einen interessanten Artikel. 

Das Land der grünen Weiten und Kobolde, so beschreibt man Irland und das zurecht. Ich habe Urlaub auf der Insel gemacht und stimme dem zu 100 % zu. Noch nie habe ich mich so wohl und herzlich aufgenommen gefühlt wie hier. Die Landschaft lädt zum Entspannen und Erkunden ein.

In dieser Blogartikel-Reihe teile ich einige meiner Erfahrungen, Tipps und Tricks für einen Urlaub in Irland.

Günstig unterwegs mit der Leapfrog Card

Wer auf einen Mietwagen verzichten kann, dem lege ich die Leapfrog Card sehr ans Herz. Spezielle für Urlauber gibt es die Visitor Card. Je nach Länge des Aufenthalts kann man sie für 1,3 oder 7 Tage erwerben. Die andere Möglichkeit ist es, die “normale” Karte zu kaufen und sie dann aufzuladen, und zwar an den verschiedenen Ticketschaltern. Ich habe mich für die Leapfrog Vistor Card für 7 Tage entschieden und habe einmalig 40 € gezahlt. So konnte ich so oft fahren, wie ich wollte. Mit der Karte hat man die Möglichkeit den Dublin Bus, GoAhead, Bus Eireann, die Straßenbahn in Dublin und den DART zu nutzen. Vorsicht bei den Aircoaches! Diese müssen extra bezahlt werden und gehören nicht zur TFI. Um sich in Dublin zurechtzufinden, gibt es eine App, den TFI Journey Planner. Diese ist super um, wie es der Name schon sagt, seine Unternehmung zu planen. Allerdings sollte diese App in Kombination mit der Dublin Bus App genutzt werden. Anders als in Deutschland gibt es gefühlt alle 100 Meter eine Haltestelle. Das war für mich ein Schock, als ich meine Fahrten geplant habe. Denn für meine Stunde Fahrt habe ich 60 (!) Haltestellen gesehen bzw. mitgenommen. Die Haltestellen sind mit Nummern versehen. Diese gibt man in die Dublin Bus App ein und man sieht in Echtzeit, wann der Bus tatsächlich kommt.

Was tun, wenn die Party länger geht?

Wenn man in Dublin wohnt, dann kann man zu Fuß sehr viel in kurzer Zeit erlaufen. Wohnt man allerdings etwas außerhalb wie ich, dann muss man sich nach dem Bus richten. Oder aber man bucht sich ein Taxi. Hierzu gibt es die App FreeNow. Mit dieser App kann man in wenigen Minuten ein Taxi buchen oder für den nächsten Tag reservieren. Der Preisrahmen für eine Fahrt wird in der App angezeigt und man kann bequem mit PayPal zahlen. Ein weiteres Extra in der App ist die Wahl des Taxis. Hier kann man wählen zwischen normalen Verbrenner, Eco Antrieb oder Elektrowagen. Hält man sich ein Taxi ohne die FreeNow App an, dann gibt es natürlich auch hierfür eine App. Mit dieser kann man die Nummer des Taxis überprüfen, ob der Fahrer registriert ist. So fällt man nicht auf Trickbetrüger herein. Diese App ist eine gute Absicherung, wenn man allein reist.

Fazit

Ein Urlaub in Irland bietet viele Möglichkeiten bei der Wahl des Fortbewegungsmittels. Zum einen kann man sich einen Mietwagen mieten. Doch Vorsicht, es ist Linksverkehr. Wer sich da lieber auf andere verlassen möchte, der wählt die Leapfrog Card. Vor allem die Visitor Variante. So kann man so viel Bus, Straßenbahn und Bahn fahren wie man will. Sollte man doch etwas außerhalb wohnen und kein Bus sollte mehr fahren, dann kann man auf ein Taxi zurückgreifen.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.