Tipps & Ratschläge für das Renovieren in den eigenen vier Wänden

Die Wandfarbe gefällt einem nicht mehr, der Fußboden ist altbacken, die Möbel könnten zeitgemäßer sein. Wohlfühlen in den eigenen vier Wänden ist für jeden wichtig. Damit Ihr Euch wohlfühlt, ist es Zeit für Veränderungen. Zeit um Deine eigenen vier Wände zu renovieren. Küche, Flur, Wohnzimmer oder Badezimmer zu modernisieren und nach Deinen eigenen Vorstellungen neu gestalten.

Der Unterschied - Renovieren, Sanieren oder doch modernisieren?

Worauf sollte ich achten? Was gibt es zu beachten? Vorab solltet Ihr Euch grundlegend Gedanken über den Umfang der Umgestaltung in Eurem Haus oder Eurer Wohnung machen. Bezieht bei Euren Gedanken auch den Faktor Geld mit ein. Was seid Ihr bereit zu investieren und welcher Mehrwert entsteht für Euch? Zunächst möchten wir Euch über die Unterschiede zwischen renovieren, sanieren und modernisieren aufklären.

Renovieren:

Beim Sanieren werden grundlegende Strukturen am Bauwerk wieder in den Ursprungszustand hergestellt. Dazu kann zum Beispiel das Beheben von einem Wasserschaden im Bad sein. Auch ein marodes und undichtes Dach ist, zählt zu den umfangreicheren Sanierungsmaßnahmen. 

Modernisierung:

Vom Modernisieren wird gesprochen, wenn man eine Immobilie grundlegend auf einen aktuellen technischen Stand bringt. Dazu gehören unter anderem umfangreiche Maßnahmen am Dach, der Heizung, Elektroleitungen, Dämmung oder neue Fenster. In diesem Zug ist es auch ratsam, umfangreiche Sanierungen an der Bausubstanz durchzuführen und diese wieder herzustellen.

Renovieren - gut vorbereitet spart Zeit & Ärger

Beim Thema Renovierung gilt – je besser ist vorbereitet seid, desto mehr Zeit spart ihr und desto weniger kommt Ärger und Frust bei Euch auf. Setzt Euch einen realistischen Zeitplan und plant Zeitpuffer für unvorhersehbare Dinge ein. Fragt Freunde und Familie nach Unterstützung. Die meisten haben im näheren Bekanntenkreis Handwerker, die einem auch fachkundige Tipps beim Renovieren geben können. Auch ein Austausch von Ideen kann hilfreich bei einer Renovierung sein. Sei es bei der Wahl der Farbe, bei der Gestaltung oder fachlichen Fragen. Ein kurzes Brainstorming, ein bisschen Kreativität und eine Brise Know-how. So entstehen oft schöne Ideen, die es dann gilt in die Realität umzusetzen. 

Ideen gesammelt und Materialien beschafft. Jetzt kann es ans Eingemachte gehen. Stopp! Solltet Ihr den bestehenden Bodenbelag belassen, solltet Ihr diesen vor Staub, Dreck und Feuchtigkeit schützen. Als Fußbodenschutz könnt Ihr, je nach Umfang der Tätigkeiten, auf Pappe, Malervlies oder Folie zurückgreifen. Alle Materialien helfen dabei Euren Fußboden vor allen Einflüssen zu schützen. 

Checkliste:

  • Ausreichend Abdeckplanen/-pappe
  • Ausreichend Klebeband & Malerkrepp
  • Ausreichend Material – Tapete, Kleister, Malerrolle, Fliesen etc.
  • Decken zum Schützen der Möbel
  • Baulampen zur Beleuchtung
  • Passendes Werkzeug & Maschinen
  • Entsorgung von Baumüll
  • Betroffene Räume & Wohnungsteile leerräumen
  • Ventile, Schlüssellöcher & Türspalte verkleben – als Staubschutz
  • Zugang zu Strom

Do-it-yourself oder Handwerker?

Wenn Ihr selber kein Handwerker seid oder überdurchschnittlich handwerklich begabt seid, ist es ratsam sich Profis ins Haus zu holen. Diese können Euch umfassend beraten und Fragen vorab beantworten. Lasst Euch ein unverbindliches Angebot erstellen und geht im Nachhinein jede Position im Detail durch. Nicht das Ihr überrascht werdet. Lass Euch nach Beendigung aller Arbeiten auch ein Protokoll übergeben, damit Ihr nachvollziehen könnt, welche Arbeiten tatsächlich durchgeführt wurden.

Für folgende Tätigkeiten empfehlen wir Euch fachkundige Gewerke:

  • Ausbau alter Fenster / Einbau neuer Fenster
  • Einbau einer neuen Heizung
  • grundlegende energetische Sanierung
  • Verlegen von Wasserleitungen
  • Verlegen von Stromleitungen

Viele Arbeiten in Eurem Haus können auch in Eigenleistung erledigt werden. Alte Fliesen entfernen, ein neuer Anstrich oder das Entfernen alter Tapete sind Tätigkeiten, die Ihr den Gewerken abnehmen könnt. So bringt Ihr Euch nicht nur in ein, sondern könnt auch bares Geld sparen. Auch an leichte Schönheitsreparaturen zur optischen Verbesserung, oder kleine Reparaturen könnt Ihr Euch ruhig selber probieren. Solltet Ihr einmal nicht weiter wissen, lohnt sich ein Blick ins Internet. Dort gibt es zu den meisten handwerklichen Tätigkeiten Schritt-für-Schritt Anleitungen.

Checkliste:

  • Welche Arbeiten sollen vom Handwerker durchgeführt werden?
  • Welche Arbeiten kann ich selber erledigen?
  • Zeitlicher Umfang
  • Auftragsumfang
  • Auftragswert
  • Qualität & Referenzen der Handwerksbetriebe
  • Vertragsdetails wie Zahlungsbestimmungen
  • Achtung bei Klauseln wegen Verzug, Schadenersatz, etc.

Kreative Tipps zum Renovieren

Weiße Wände waren gestern. Kreatives gestalten, neu einrichten und frische Farben lassen Deine komplette Wohnung oder Dein Haus komplett anders wirken. Vorab geben wir Euch den Tipp, den Zustand Eurer Immobilie zu dokumentieren, bevor Ihr den Hammer schwingt. Im Anschluss könnt Ihr einen klasse Vorher-Nachher Vergleich aufzeigen und gleichzeitig auf den besseren Zustand hinweisen. Denn oft passiert im Renovierungswahn mehr, als man auf den ersten Blick sieht.

Kommen wir aber zu unseren besten Tipps zum Renovieren.

  • Lasst Euch inspirieren. Wenn Euch einfach keine Ideen in den Kopf kommen, Ihr Euch auf keine neue Farbe festlegen könnt. Besucht Freunde, geht in ein Möbelhaus oder schaut bei Pinterest rein. Überall gibt es kreative Ideen, die Ihr aufgreifen könnt und in Eurer Wohnung oder Eurem Haus umsetzen könnt. 
  • Verbindet Neues mit Altem. Ihr seid stolzer Besitzer von einem alten Haus? Eure Immobilie hat Geschichte? Gleichzeitig wollt ihr ein Smart Home, klare Linien und ein modernes Interieur? Ein altes Gebäude schließt das alles nicht unbedingt aus. Versucht beide Stilarten geschickt miteinander zu kombinieren. Alte Sandstein- oder Backsteinmauern mit Wänden in Weiß gestrichen. Freigelegtes Fachwerk, alte Balken oder Holzböden haben es verdient erhalten zu bleiben. Mit ein wenig Liebe und Zeit könnt Ihr ein großartiges Ergebnis erzielen. Trotz aller Renovierungsmaßnahmen solltet Ihr alle Möglichkeiten in Betracht ziehen und gerade alte Holzböden mit Charme sind wieder im Kommen. Es lohnt sich auf jeden Fall einen Bodenschutz auszulegen und den Boden zu erhalten. 
  • Was beim Eigenheim gilt, kann man auch bei Möbeln anwenden. Mit ein wenig handwerklichen Geschick, etwas Zeit und Geduld lassen sich alte Möbel wunderbar wieder herrichten oder umbauen. Ein Abstecher zum örtlichen Flohmarkt kann sich lohnen. Auf einem Flohmarkt lässt sich das ein oder andere Schnäppchen machen. Das gilt nicht nur für Möbel. 

Fazit

Wie ihr seht, gibt es unendlich viele Ideen beim Renovieren. Letztendlich kommt es auf Eure Vorlieben an. Frisch renovierte Räume sorgen für ein Gefühl wie bei einer komplett neuen Wohnung oder einem neuen Haus. Der Wohlfühlfaktor steigt um ein vielfaches. Wir können aus eigener Erfahrung sprechen und sagen, dass sich jede Renovierung, jeder Umbau und jede Mühe lohnt. Wir wünschen allen Heimwerkern, Do-it-Yourself Handwerkern und kreativen Köpfen viel Spaß beim Renovieren, sanieren und instand setzen.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.