Winterwald aus Europaletten als Weihnachtsdekoidee

Europaletten sind ideal geeignet, um kreative DIY-Ideen umzusetzen. Die Paletten kann man für viele Upcycling-Ideen nutzen. Auch für die Advents-und Weihnachtszeit liefert die Europalette das richtige Material zum Basteln und Verarbeiten.

Mit einem beleuchteten Winterwald für das Fenster oder den Hauseingang kann man den mystischen Weihnachtszauber auch schon vor Weihnachten in die eigenen vier Wände bringen.

Ein solcher Hingucker ist schnell gemacht. Was man dazu braucht und wie man einen solchen selbst anfertigen kann, zeigen wir Ihnen hier.

Welches Zubehör und Werkzeug wird benötigt?

Zunächst sollte man für genügend Platz sorgen und man muss auch damit rechnen, dass durch das Sägen auch etwas Staub und Schmutz entsteht. Es bietet sich draußen zu arbeiten.

Was man braucht sind:

  • 2 Europaletten
  • Bleistift, Lineal, Radiergummi
  • Schrauben
  • Weihnachtliche Plätzchen formen
  • Akkuschrauber
  • Holzbohrer
  • Kneifzange
  • Schleifpapier
  • Stichsäge
  • Verlängerungskabel

Aus Paletten einen Winterwald erschaffen

Für diese Weihnachtsdekoration benötigt man zwei Transportpaletten. Eine Palette im Maße von 1/3 zu 2/3 sollte geteilt werden. Die zweite Palette sollte ihre Höhe behalten. Wenn man die Paletten am Ende hintereinanderstellt, so ergeben die Teile eine dreidimensionale Tiefe, welche man noch mit einer Lichterkette oder Tannenzweigen ergänzen kann.

Zunächst sollte man sich allerdings Gedanken darüber machen, welche Formen und Motive der eigene Winterwald aufweisen soll.

Es lohnt sich zunächst eine grobe Skizze auf einem Blatt Papier zu machen. Dafür muss man die Landschaft oder den Umriss der gewünschten Umgebung oder die ungefähre Anordnung des Waldes skizzieren. Die Möglichkeiten sind individuell, aber es bieten sich Häuser, Kirchtürme, Tannenbäume, Engelsgestalten, Sterne oder andere weihnachtliche Formen an

Einen Tipp kann man sich als Bastler bei Europaletten merken:

Sie haben meistens zwei unterschiedliche Maße mit 9 oder 14 Zentimetern Breite. Die breiteren Hölzern sind besser geeignet, um Gebäude auszusägen. Die kleineren Breiten sind zum Aussägen von Sternen oder Tannenbäumen zu empfehlen.

Schritt-für-Schritt-Anleitung für die Weihnachtsdeko aus Paletten

Zu Beginn der Arbeit sollte auf Schutzkleidung geachtet werden. Wenn man mit einer Stichsäge und Holz arbeitet, sollte man Arbeitshandschuhe und eine Schutzbrille verwenden.

Schritt 1: Die Palette sollte zunächst von Schmutz und Staub befreit werden.

Schritt 2: Nun sollte die Palette halbiert werden. Hierbei zeichnet man die gewünschte Höhe ein und schneidet alles mit der Stichsäge zurecht. Dann dreht man die Palette um und trennt dies von der Rückwand. Die zweite Palette bleibt vollständig.

Schritt 3: Nun setzt man die Module auf den Boden und ordnet sie von klein nach groß an. So ist es möglich die Proportionen zu betrachten. Man kann dann entweder nachsägen, bis ein harmonisches und ineinandergreifendes Konstrukt entsteht, welches auf soliden Füßen stehen sollte. Die Nägel sollte man ebenfalls aus dem Holz entfernen.

Schritt 4: Im nächsten Arbeitsgang zeichnet man die gewünschten Figuren und Formen auf de einzelnen Paletten auf.

Schritt 5: Mit der Stichsäge kann man nun die Figuren und Formen ausschneiden. Es sollte immer mit den äußeren Formen begonnen werden. Für Fenster, Kreise und Türen sollten man zunächst mit der Bohrmaschine kleine Löcher einbohren. So hat das Sägeblatt auch genügend Platz.

Schritt 6: Wenn die Sägearbeit erledigt ist, so geht es weiter mit der Schleifarbeit. Am geeignetsten ist es, wenn man sanft entlang der Holzfaserung schleift, bis keine Fasern mehr spürbar sind.

Schritt 7: Mit einem Radiergummi lassen sich Bleistiftreste nun gut entfernen.

Schritt 8: Mit Nägeln oder auch Schrauben kann man abschließend die Palettenmodule verbinden.

Fehler 5: Anzeigentexte und Anzeigen selbst aufgeben!

Viele Eigentümer denken, dass eine Anzeige in der Zeitung oder im Internet ausreichend ist, um potenzielle Käufer anzulocken. Ein kurze und knappe Beschreibung samt Preis reicht vielen Verkäufern aus. Doch oft wird eine solche zum Ladenhüter. Das liegt zunächst daran, dass viele Eigentümer nur einen Vermarktungsweg wählen und den Verkaufspreis meistens zu hoch ansetzen. So bleibt das Interesse aus.

Weitere Gestaltungsmöglichkeiten der Europalette:

Das Holz der fertigen Weihnachtsdeko lässt sich auch weiter mit Weihnachtsfarben anstreichen. Geeignet ist ein weihnachtliches dunkles Grün oder ein klassisches Weihnachtsrot.

Als zusätzliche Dekoration kann man Tannenzweige, Moss oder Tannenzapfen verwenden. Auch eine Futterstelle kann für Tiere geschaffen werden.

Der geeignete Ort zum Aufstellen:

Im Garten, auf der Terrasse oder dem Balkon macht wird diese Weihnachtsdeko zum Hingucker. Mit einer Futterstelle erfreut sie auch Tiere, die in den kalten Monaten nach Nahrung suchen.

In der Wohnung oder im Haus kann man diese Weihnachtsdekoration zusätzlich noch mit einer Lichterkette schmücken. Die Weihnachtsatmosphäre ist somit geschaffen.

Auch die Fensterband, sowohl innen wie auch außen, kann mit einem selbstgemachten Winterwald geschmückt werden.

Fazit

Paletten liegen immer mehr im Trend. Sie sind kostengünstig und einfach in der Verarbeitung und die Möglichkeiten sind vielfältig. Für jede Jahreszeit lässt sich aus der Holzpalette etwas bauen oder basteln. Zudem ist sie umweltfreundlich, sehr robust und nachhaltig.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.