Zelte fürs Hochgebirge genügen in Konstruktion und Material höchsten Ansprüchen

Die Hochgebirge der Welt strahlen eine besondere Faszination aus. Wer sich auf alpine Trekking Touren oder Expeditionen ins Hochgebirge begibt, sollte auf guten Schutz vor der manchmal unberechenbaren Natur achten. Zu einer professionellen Ausrüstung gehören auch hochwertige Zelte für Hochgebirge.

Diese sollten nicht unnötig schwer sein, aus reißfestem Zeltmaterial, eine selbstragende Konstruktion besitzen sowie eine gute Belüftung ermöglichen. Geodätische Zelte, eine Weiterentwicklung von Ingluzelten, sind besonders bei starkem Wind eine sichere Unterkunft im Hochgebirge. Außerdem zählen zu den wesentlichen Qualitätsmerkmalen der Zeltverarbeitung stabile Nähte.

Hochwertige Zelte bieten im Hochgebirge sportlichen Komfort und Sicherheit

Zelte für Hochgebirge können für zwei, vier oder mehr Personen ausgelegt sein. Vier-Jahreszeiten-Zelte bieten auch bei extremen Wetterbedingungen, wie Kälte, Sturm und Schnee einen sichere Outdoor- Behausung. Da bei Hochgebirgstouren besonders auf das Gewicht geachtet werden muss, sind die neu entwickelten Ultraleicht-Zelte mit leichtem Gestänge, die trotzdem innen sehr geräumig sind, eine gute Wahl. Die Silikon-Imprägnierung vermindert die den Verschleiß des Zeltmaterials beschleuningende UV-Strahlung.

Eine 20den Gewebestärke (z.B. sehr reißfestes Kerlon) ist zwar schwerer als 15den, dafür aber auch robuster. Die Farben des Außenzeltes können gedeckt oder in den Signalfarbe, wie Rot, Orange oder Gelb sein. Die physikalisch normale Bildung von Kondenswasser führte zur Entwicklung der heute verwendeten Doppeldachzelte, aus denen feuchtwarme Luft besser aus dem Zeltinneren entweichen kann. Dafür sorgt die gut luftdurchlässige Plane des Innenzeltes.

Teilen: Share on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someoneShare on Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.