Wo kann man eBooks downloaden?

Diese Frage stellen sich immer mehr Menschen, die gerne lesen und dazu auch moderne Mittel nutzen. Ganz klar: Ebooks sind Trend und vom Buchmarkt heute nicht mehr wegzudenken. Ob als PDF oder in anderen Formaten, auf dem Desktop oder auf eBook-Readern wie iPad oder Kindle: Die digitalen Bücher garantieren Lesespaß – Zuhause und Unterwegs. Doch wo kann man im Netz am besten eBooks downloaden? Welche Seiten sind seriös und vor allem kostengünstig?

eBook-Bibliotheken der Buchläden

Größere Buchläden wie etwa Thalia zeigen sich flexibel für die schnellen Veränderungen des Buchmarktes. Sie bieten ihren Kunden neben dem normalen Sortiment auch Online-Bibliotheken für Ebooks an. Hier kann nach Herzenslust gestöbert und aus bekannten Kategorien wie Fachliteratur, Belletristik und mehr ausgewählt werden. Auch immer mehr Bestseller werden parallel zu ihrem Erscheinen in Druckform als digitales Buch angeboten. Das Downloaden von Ebooks über die Seiten der Buchhändler bietet sich deshalb an, weil Sicherheit und Seriosität hier keine Unbekannten sind. Bei den Buchläden wissen Kunden, was sie erwartet und haben direkte Ansprechpartner.

eBook-Sammlungen im Netz: Project Gutenberg

Die Welt der Bücher in der Hosentasche – das verspricht die Online-Plattform Project Gutenberg. Mit mehr als 33.000 eBooks und der wohl umfangreichsten Sammlung an kostenlosen digitalen Büchern scheint dieses Versprechen gelungen. Alle eBooks des Anbieters können nach dem Download direkt auf den bekannten Readern wie iPad oder Kindle aufgerufen und jederzeit bequem auch unterwegs gelesen werden. Außerdem stehen die digitalen Büchern in vielen aktuellen Formaten zur Verfügung, darunter auch die Versionen ePub und mobil.

Project Gutenberg bietet deutsche Klassiker, internationale Literatur sowie aktuelle Buchlieblinge. Werke, bei denen das Copyright abgelaufen ist, werden kostenlos zur Verfügung gestellt. Auch Google Books bietet eine Sammlung an Büchern in digitaler Form. Hier allerdings ist zu beachten, dass diese dort nur eingesehen, nicht aber heruntergeladen werden können. Zum Download von eBooks ist Google Books also keine nennenswerte Alternative.

Beam: Zertifizierter eBook-Shop

Abseits der großen Anbieter beweist Beam-eBooks ein Händchen für digitale Literatur. Hier finden sich sowohl Werke noch nicht ganz so bekannter Autoren als auch Klassiker wie „Die Schatzinsel“ oder der beliebte „Sherlock Holmes“. Die eBooks stehen in den üblichen Formaten PDF und ePub in verschiedenen Kategorien von Belletristik bis hin zu Theater und Lyrik zur Verfügung. Das Lesen direkt am Desktop ist allerdings nur mir der Zusatzsoftware Adope Digital Editions möglich. Beam bietet sowohl kostenlose als auch kostenpflichtige Ebooks zum Download. Das Zertifikat „Trusted Shop“ weist auf eine seriöse und sichere Kaufabwicklung hin.

Teilen: Share on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someoneShare on Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.