Urlaubslektüre-Empfehlungen – das sollte man am Strand lesen

Wenn der Urlaub ansteht, dann beginnt auch immer die Zeit, in der man sich gerne einmal wieder einem Buch widmet. Am Strand oder am Pool lesen die Deutschen angeblich am liebsten. Aber leichte Lektüre sollte es sein. Kein Wunder, wenn man schon einmal Urlaub macht und den Stress der Arbeit hinter sich gelassen hat, möchte man sich nicht noch einem Buch widmen, das man nur mit höchster Konzentration lesen kann, weil man den Inhalt sonst gar nicht versteht. Darum darf es im Urlaub gerne einmal leichte Lektüre sein. Ein schöner Roman, ein Krimi oder auch etwas zum Lachen – genau das sollte im Koffer landen. Natürlich gibt es zu jedem Buch unterschiedliche Meinungen, aber hier wurden einmal ein paar sehr gute Urlaubsbücher aufgezählt, die man problemlos im Urlaub verschlingen kann:

„Tod am Strand“ von Arnd Rüsberg und Hendrik Neubauer

Gut, wenn man in den Strandurlaub gefahren ist, kann dieser Titel dann doch vielleicht etwas abschrecken, schließlich möchte man ja selbst zum Strand gehen. Ist aber alles halb so wild, hier wird dem Leser ein richtig guter Krimi geboten, der in Eckernförde spielt, genauer gesagt zum größten Teil rund um den Hafen der Stadt. Und nein, es wird kein Tourist ermordet, sondern ein Geschäftsmann, der bei den Konkurrenten nicht gerade hoch angesehen ist. Auf die Suche nach dem Mörder begeben sich zwei sehr interessante Charaktere, zum einen Kommissar Rasmussen, und zum anderen Richterin Brix, die sich aber bereits in Pension befindet. Ein richtig schöner Krimi, passend zum Urlaub.

„Der Analyst“ von Drew Chapman

Drew Chapman ist eigentlich eher bekannt als Drehbuchautor. Unter anderem zählen der ursprüngliche Iron Man und auch Pocahontas zu seinen Werken. Hier hat Chapman einen guten Thriller herausgebracht, der sich mit Cyberkriminalität und Wirtschaftskriminalität befasst. Sympathisch ist auf jeden Fall die Hauptfigur des Romans, Garret Reilly, der eigentlich gar kein typischer Held ist, aber zu einem werden soll. Einmal etwas anderes als die sonst für amerikanische Romane so typischen Helden, die alles für ihr Vaterland tun würden. Ein Thriller rund um Geheimdienste, Milliarden Dollar und einen Helden, der keiner sein will. Gut zu lesen, nicht zu trocken, auf jeden Fall empfehlenswert.

„Eine Tüte voll Probleme“ von Laura Sommer

Natürlich muss auch eine Empfehlung für etwas Romantik dabei sein. Natürlich nicht zu kitschig, sondern auch mit einer kleine Portion Hektik, Durcheinander und Humor. Dafür ist dieser Roman von Laura Sommer genau richtig. Lexy ist gerade einmal 26 Jahre alt, aber Probleme hat sie bereits genug. Auf der Arbeit wird sie gemobbt, ihr Freund ist eine echte Nervensäge, und dass die dazugehörige Schwiegermutter in spe auch nicht anders ist, kann man sich bereits denken. Sie will etwas ändern, und damit geht alles erst einmal richtig los….. Hauptgrund dafür: Constantin, ausgerechnet der Sohn ihres Chefs, der dann einfach einmal bei ihr einzieht…. Der sogenannte Liebesroman ist erfrischend geschrieben, genau so, wie die Mädels in diesem Alter heute sind. Auch wenn die ersten Seiten zunächst etwas langwierig erscheinen, später kann man das Buch kaum noch weglegen.

Dies sind jetzt nur ein paar Beispiele für eine leichte Urlaubslektüre, natürlich gibt es viele andere Bücher, die sich auch bestens für einen Urlaub eignen. Einfach einmal inspirieren lassen und dann spontan entscheiden, das ist meistens der beste Weg.

Teilen: Share on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someoneShare on Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.