Taschenbücher: Bestseller unserer Leser

Der Weg zu den besten Taschenbücher der Bestseller-Listen

Sie kennen das Problem – Sie sitzen Zuhause gemütlich auf dem Sofa und freuen sich darauf, endlich ein gutes Buch zu lesen. Dann der Schock: Sie haben bereits alles gelesen und haben keine Vorstellung, welches Werk Sie sich als nächstes vornehmen möchte. Sie wissen nur: Ein Taschenbuch sollte es sein. Hardcover-Werke verschlingen zu viel Geld.

Aber wie finden Sie beispielsweise die besten Taschenbücher, die Sie unbedingt lesen sollten, aber es noch nicht getan haben? Ähnlich wie in der Musik hilft Ihnen die Verlagsindustrie auch bei Büchern. Die sogenannten Bestseller-Listen werden erstellt. Diese errechnen sich auf den verkaufen Büchern eines bestimmten Zeitraums.

Der Vorteil von Büchern auf diesen Listen: Sie genießen eine breite öffentliche Aufmerksamkeit, dementsprechend leicht und schnell können Sie Rezensionen und Kritiken finde. Mit diesen sollten Sie herausfinden können, ob ein Buch etwas für Sie ist oder eher nicht.

Welche Listen helfen und welche nicht? Sie könnten auf die Idee verfallen, nach der Liste der meistverkauften Bücher der Geschichte zu suchen. Denn, so der häufige Gedanke, ein Buch, das sich derart oft verkauft hat, muss doch eine gewisse Qualität haben. Hat es auch und vermutlich besitzen Sie es bereits: Es ist die Bibel. Auf dem zweiten Rang folgen die gesammelten Zitate von Mao Tse-Tung. Der dritte Rang gehört dem erfolgreichsten deutschen Autoren-Duo der Geschichte: Es ist das Manifest der kommunistischen Partei von Karl Marx und Friedrich Marx. Diese Werke sind auf ihre Art sicherlich lesenswert, aber vermutlich nichts für Sie und ihre Couch.

Wir starten mal mit einem unserer Redaktions-Favoriten und hoffen auf rege Beteiligung unser Leser.

Taschenbücher von Stieg Larrson (Verblendung, Vergebung, Verdammnis) – wer sie noch nicht kennt, absolut lesenswert!

Teilen: Share on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someoneShare on Facebook

3 Comments

  1. Mein letztes Taschenbuch, dass ich gelesen hab, war von Joy Fielding – „Im Koma“.Sie ist eine Spitzenautorin in Amerika. Sie schreibt über das Schicksal einer Frau, die nach einem Autounfall von Dunkelheit umgeben und zudem bewegungsunfähig ist. Es kommt jedoch noch furchtbarer: Sie erkennt, dass sie einem Anschlag zum Opfer fiel. Der Täter ist in ihrer Nähe und wartet auf die Gelegenheit, sein Werk zu vollenden.

    1. Liebe Leser, das empfohle Buch von Mareike ist sicher sehr spannend! Wer es gleich kaufen möchte, hier ist der Link:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.