Der Tod auf dem Nil – bis heute ein absoluter Klassiker

Startet man einmal eine Umfrage unter Menschen, die gerne und oft Bücher lesen, dann stellt man schnell fest, dass gute Krimis und Thriller immer weit oben auf der Beliebtheitsskala stehen. Dabei stehen die modernen Werke der heutigen Zeit oft in der Gunst sehr weit vorne. Es gibt aber auch immer einige Klassiker, die vor vielen Jahren geschrieben wurden, und die auch heute noch sehr gerne gelesen werden. Eine Autorin, die maßgeblich zur Beliebtheit von Krimis beigetragen hat, ist Agatha Christie. Vielleicht lag es nicht unbedingt an den Geschichten selbst, sondern eher an den Figuren, die sie für ihre Romane erfand. Wer kennt nicht den berühmten belgischen Detektiv Hercule Poirot, den jeder immer für einen Franzosen hielt, was bei Monsieur Poirot nicht sehr gut ankam. Oder Miss Marple, die zusammen mit ihrem Hausfreund Mister Stringer ihre Nase in alle merkwürdigen Dinge steckte und mit Courage und Grips die schwierigsten Mordfälle löste.

Erwähnt man den Namen Agatha Christie, dann verbinden die meisten Menschen damit ganz bestimmte Bilder. Einige der Romane wurden verfilmt, und eine dieser Verfilmungen mit Peter Ustinov ist noch heute ein Film, den man sich gerne anschaut. Für Peter Ustinov war der Detektiv Poirot eine absolute Paraderolle. Vielleicht liegt es auch daran, dass der „Der Tod auf dem Nil“ genau das Buch und der Film ist, an den man sich sofort erinnert, wenn man den Namen Agatha Christie hört.

Man sieht den alten Raddampfer, der sich durch den Nil bewegt, die Menschen auf den Decks, die in Ruhe auf einer Liege in ein gutes Buch vertieft sind. Und dann dieser schreckliche Mord an Bord, den Hercule Poirot zunächst nicht gleich klären kann, aber dann doch noch herausfindet, wer dafür verantwortlich ist.

Vielleicht sind es gerade diese romantischen Bilder der Kreuzfahrt auf dem Nil, die diesen Film und somit natürlich das Buch unvergesslich machen. Worin die Faszination liegt, kann man nicht so ganz genau bestimmen. Auf jeden Fall hat man sofort Lust, sich auch auf eine solche Reise zu begeben. Einmal einen Fluss entlang, hier und da einmal eine Stadt und Sehenswürdigkeiten besichtigen, und dazwischen auf dem Sonnendeck sitzen, eine Tasse Kaffee oder auch einen Cocktail genießen, und ein gutes Buch lesen.

Auf dem Nil werden bis heute solche Flusskreuzfahrten angeboten, meistens in Verbindung mit einem anschließenden Hotelaufenthalt in einer der großen Touristenhochburgen wie Hurghada oder Sharm el Sheikh. Interessant sind solche Kreuzfahrten ganz bestimmt. Bei einigen Anbietern gab es sogar einmal entsprechende Angebote unter dem Titel „Auf den Spuren von Agatha Christie“. Hier führte die Reiseroute zu einigen Stätten, die auch im Film vorkamen.

Nicht jeder möchte aber gerne in ein so weit entferntes Land reisen, um einmal eine Flusskreuzfahrt zu erleben, und das muss auch gar nicht sein. Den Charme und die Romantik einer Flusskreuzfahrt kann man auch auf den heimischen Flüssen wie Rhein und Donau erleben. Wer das gerne einmal ausprobieren möchte, findet unter http://www.werner-tours.de/Flusskreuzfahrt.html passende Angebote. Zwar ist es zum Glück sehr unwahrscheinlich, dass auf einer dieser Fahrten dasselbe passiert wie auf dem Nil-Schiff, aber die Möglichkeit, sich mit einem Buch auf ein schönes Deck zurückzuziehen, gibt es auf jeden Fall. Ideal wäre natürlich, auf einer solchen Fahrt auch den „Der Tod auf dem Nil“ zu lesen, aber das ist natürlich kein Muss. Bei der heutigen großen Auswahl an Büchern wird wohl jeder etwas Passendes finden, um sich die Zeit zu vertreiben. Aber Agatha Christie hat ja auch noch viele andere Bücher geschrieben…….

Teilen: Share on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someoneShare on Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.