Computer

Immer auf dem Laufenden – Weiterbildung im Bereich der PC-Hard- und Software

Vor allem die Hardware des PCs ist stetigem Wandel unterlegen. Die Technologie wird immer besser, immer mehr verfeinert. Und was heute noch zum aktuellen Standard gehört, das kann schon morgen veraltet sein. Mit diesem Wandel ist es aber auch der Software möglich, sich stetig zu verbessern. Längst findet die „Kommunikation“ mit dem Computer nicht mehr rein über Tastatureingaben und ellenlange Befehlszeilen statt, wie zu Zeiten des Betriebssystems DOS, dem Urwerk von Microsoft-Chef Bill Gates. Wir verwenden ein immer komplexeres Betriebssystem, immer komplexere Anwendungen, die ihrerseits die neue Hardware voll ausnützen – und benötigen.
Bei der raschen Entwicklung kann es sehr schwer fallen, auf dem Laufenden zu bleiben. Gerade, wenn man nicht selbst in der Computerindustrie tätig ist, verliert man leicht den Anschluss. Daher ist es für denjenigen, der sich intensiv mit Computern beschäftigen muss – oder will, unerlässlich, sich stetig dem neuesten Wissensstand anzupassen.

Fachliteratur für das Selbststudium

Eine der einfacheren Möglichkeiten, sofern man ein Talent dafür besitzt, Wissen eigenständig zu erfassen, ist die Lektüre von Fachliteratur, zu der auch in regelmäßigen Intervallen erscheinende Fachzeitschriften gehören.
Der Vorteil von Fachbüchern ist, dass es diese für Lesergruppen unterschiedlicher Vorbildung gibt. Sowohl blutige Anfänger als auch gestandene Profis werden mit der – besonders im Bereich der PC-Hard- und Software stetig wachsenden – Fachliteratur bedient.
Der Nachteil von Fachbüchern ist offensichtlich: Das Wissen eines im Jahre 2007 erschienenen Buch kann – ohne eine neue Auflage zu erhalten – im Jahre 2010 durchaus überholt sein.
Fachzeitschriften dagegen sind grundsätzlich aktuell, auch wenn in einem Heft immer nur ein kleiner Teil der gesamten Hard- und Softwarewelt behandelt wird. Auch richten sich Fachzeitschriften in der Regel weniger an absolute Anfänger, auch wenn sich spezielle Artikel manchmal direkt an diejenigen Leser richten, die einiges an Wissen aufzufrischen haben. Sie präsentieren kleine, übersichtliche Glossare, die die wichtigsten Stichworte erläutern, oder berichten von Entwicklungen im Hard- und Softwarebereich.
Die beste Lösung im Bezug auf Fachliteratur ist wohl eine Mischung aus Beidem: Grundwissen durch Fachbücher zu erwerben und durch regelmäßige Lektüre von Fachzeitschriften aktuell zu halten. Eine weitere Lösung ist natürlich einfach auf Seiten wie www.pcmasters.de zu gehen und ich dort auf den laufenden zu halten.
Seminare für kompetent vermitteltes Wissen

Eine zweite Möglichkeit stellt der Besuch von Seminaren zur Fortbildung dar. Unlängst haben Firmen, Volkshochschulen und Universitäten die Nachfrage an kompetent vermitteltem Wissen zu PC-Hard- und Software erkannt und bieten solche Seminare an. Dabei eignen sich die Angebote der Universitäten sowohl für Studenten, als auch für Gasthörer, während die Seminare von Firmen meistens den eigenen Mitarbeitern vorbehalten bleiben.
Volkshochschulen dagegen bieten ihre Kurse der breiten Masse an und auch Anfänger können hier exakt auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Wissen erhalten.

Beratung durch Mitarbeiter des Elektrofachhandels

An dritter Stelle sei erwähnt, dass auch der Weg zum Elektrofachhandel weiterhelfen kann. Hier beraten Sie in der Regel kompetente Mitarbeiter, bei denen es sich natürlich immer lohnt, mehrere Meinungen zu bestimmten Dingen abzugleichen, da im Hintergrund immer der Verkaufsgedanke steht und somit ein wenig aktuelles Stück schon mal als höchst fortschrittlich gepriesen wird.

Fazit

Man steht auf der Suche nach Fortbildung im Bereich der PC-Hard- und Software bei Weitem nicht allein dar. Im Gegenteil: Die Nachfrage ist groß und dementsprechend wächst das Angebot stetig. Wie auch immer Sie sich also entscheiden: Eine Fortbildung in diesem Bereich ist immer und zu jeder Zeit möglich.

Teilen: Share on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someoneShare on Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.