Buchverfilmungen – was ist besser Buch oder Film?

Immer wieder gibt es Bücher, die verfilmt werden – die einen weniger gut, die anderen sehr gut. Aber immer wieder kommt die Frage auf, ob denn nun das Buch besser ist, oder doch der Film. Es gab schon viele großartige Bücher, die dann irgendwann über die Leinwand flimmerten. Egal ob es relativ alte Werke sind wie die Herr der Ringe Trilogie von Tolkien, oder auch recht neue Werke wie die spannende Harry Potter Serie. Und immer gab es Menschen, die den Film gar nicht erst sehen wollten weil sie Angst hatten, dass dies die Magie des Buches zerstören würde. Andere sahen sich die Filme zwar an, waren aber dennoch der Meinung, dass das Buch viel besser ist. Wer hier recht hat? Das ist schwer zu sagen. Es ist eine Tatsache, dass viele Bücher so komplex sind, dass es gar nicht anders geht als für den Film gewisse Details auszulassen oder zu ändern. Wenn man bedenkt, wie lange man teilweise im Kino sitzen muss, um sich einen solchen Blockbuster anzuschauen mag man nicht darüber nachdenken, wie lang der Film wäre, wenn man auf alle Einzelheiten eingegangen wäre.

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind – neu im Kino

Viele sehr erfolgreiche Buchverfilmungen wie die Harry Potter Serie rufen praktisch nach Fortsetzungen. Allerdings hat Autorin J.K. Rowling nach dem siebten Buch klargestellt, dass es keine Fortsetzung geben wird. Bisher hat sie sich daran gehalten, was sie aber nicht daran gehindert hat, zwischenzeitlich auch das Buch „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ zu schreiben. Dieses Buch spielt zeitlich vor der Harry Potter Reihe. Es geht in dem Buch um den Zauberer Newt Scamander, der recht exzentrisch ist und magische Wesen auf der ganzen Welt erforscht. Das Besondere an seinen Reisen ist, dass er immer seinen Koffer dabei hat, der im Inneren magisch vergrößert wurde und eine ganze Reihe an seltenen, gefährdeten magischen Kreaturen beherbergt samt deren Lebensräumen. Im Jahr 1926 kommt er dann in Amerika an, und dort ist man der Magie gegenüber nicht gerade offen eingestellt, ganz im Gegenteil, dort herrscht eine Phobie gegen Magie. Die magische Gesellschaft des Landes muss sich sogar vor den Muggeln, in dem Buch heißen sie No-Maj, verstecken. Dann aber entkommt eine größere Anzahl magischer Wesen aus seinem Koffer, und nichts ist mehr, wie es vorher war.

Begeisterung unter den Potter-Fans

Immer wenn solche Filme entstehen nach Büchern von so berühmten und erfolgreichen Autoren ist der Druck sehr groß. Wie nehmen die Menschen den Film an, wird er ein Erfolg? Dies sind nur zwei Fragen, die sich alle gestellt haben. Nun steht fest, dass die meisten Fans wohl begeistert sind von diesem Film aus dem Harry Potter Universum, der aber ganz ohne den bekannten Zauberer auskommt. Vielleicht ist es gerade das, eine völlig andere Geschichte wird erzählt, aber trotzdem ist jede Menge Magie im Spiel. Wieder einmal scheint es J. K. Rowling geschafft zu haben, die Menschen mit ihrer Geschichte zu verzaubern.

Merken

Teilen: Share on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someoneShare on Facebook